Meta Navigation

micro photonics

Press Releases


You are here: [ Home > Press-Service > Press Releases ]

Pagecontent

2012/03/21

Laser Optics Berlin 2012 aktuell - 3.Tag

3. Tag, Mittwoch, 21. März 2012


Technologiekooperationen im Mittelpunkt der

EEN-Kooperationsbörse


„Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit der internationalen Kooperationsbörse, bei der wir rund 70 Teilnehmer aus vier Ländern begrüßen konnten. Der inhaltliche Schwerpunkt lag dabei auf dem Nachbarland Polen“, berichtet Dr. Carsten Domann von der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH und zuständiger Projektleiter für das Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg (EEN). Der Großteil der Teilnehmer waren nach seinen Worten Eigentümer und Geschäftsführer sowie Vertriebsmitarbeiter von technologieorientierten kleinen und mittleren Unternehmen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen in erster Linie Technologiekooperationen sowie der Verkauf von Produkten und Leistungen im Bereich der optischen Technologien und der Mikrosystemtechnik. Die Kooperationsgespräche hätten vorrangig dem Kennenlernen, dem gegenseitigen Vorstellen der Kernkompetenzen im Forschungs- und Entwicklungsbereich sowie der Eruierung erster gemeinsamer Projektideen gedient. „Wir hatten den Eindruck“, so Dr. Domann, „dass die Gespräche ‚ingenieurtechnisch‘ präzise und auf einem hohen inhaltlichen Niveau geführt worden sind.“ „Die Vorbereitung begann sehr frühzeitig, war facettenreich und sehr arbeitsintensiv“, ergänzt Arif Akdogan, studentischer Mitarbeiter im EEN . „Ich freue mich, dass wir mit der Börse erfolgreich waren und die Teilnehmer von unseren Bemühungen profitieren konnten.“

(Halle 12, Stand 514, Kontakt: Dr. Carsten Domann, Telefon: +49-30-46302458, E-Mail: domann@tsb-berlin.de)


beratungsgruppe wirth+partner

Interesse an Career Coaching nimmt weiter zu


„Das Interesse an unserem Career Coaching nimmt von Jahr zu Jahr zu. Alle Beratungstermine sind ausgebucht. Günstiger weise gibt es zwei Studententage auf der Laser Optics Berlin“, sagt Dorothee Mayrhofer, Leiterin des Geschäftsfeldes Photonics der beratungsgruppe wirth+partner . Die Personalberatungsexperten aus München sind zum dritten Mal Laser Optics-Partner. Eine Frage, die sehr viele bewege, sei, wie schaffe ich den Umstieg von der Universität oder aus dem wissenschaftlichen Umfeld in die Industrie, erwähnt die Geschäftsfeld-Leiterin. Sie verweist darauf, dass die regionale Bindung sehr stark ausgeprägt sei und selbst Gehaltsfragen in dieser Hinsicht zweitrangig seien. Weiterhin hätten auch viele Studenten gefragt, wie die Industrie Promotionen bewerte. „Großes Interesse besteht auch an der Jobbörse“, erwähnt Dorothee Mayrhofer. „Hier können die Aussteller ihre offenen Stellen kostenlos veröffentlichen.“ Es gebe bundesweit sehr viele davon im Photonik-Bereich. Die Region Berlin-Brandenburg sei bei der Messe-Jobbörse ebenfalls gut vertreten, ergänzt Dorothee Mayrhofer.

(Halle 14.1, Stand 304, Kontakt: Dorothee Mayrhofer, Telefon: +49-89-45995844, E-Mail: info@wirth-partner.com)


TRIOPTICS GmbH

Hochpräzise Winkelmessungen


„Wir präsentieren auf der Laser Optics Berlin 2012 mit TriAngle® 3D den ersten Autokollimator, der Winkel entlang von drei Achsen misst, und zwar Nick-, Gier- und Rollwinkel“, erklärt Dr. Aiko Ruprecht, Leiter Vorausentwicklung der TRIOPTICS GmbH . „Diese neuen elektronischen Autokollimatoren erlauben hochpräzise Winkelmessungen für hohe Anforderungen an die Winkelauflösung und Messgenauigkeit.“ Sie sind für hochpräzise Mess-, Prüf- und Justageprozesse bestimmt, bei denen es auf hohe Zuverlässigkeit der Winkelmessungen ankommt. Das betrifft beispielsweise die Geradheitsmessung von Linearführungen einschließlich Rollwinkel, die Messung des Schlages von Drehtischen, die großflächige Messung von Oberflächenebenheiten, die Ausrichtung von Maschinen und Anlagen sowie Stabilitätsuntersuchungen. Die mechanisch und thermisch optimierte Konstruktion des TriAngle® 3D ist mit Objektiven der Brennweiten 150, 200 und 300 Millimeter erhältlich.

(Halle 12, Stand 302, Kontakt: Alexandra Fong, Telefon: +49-4103-180060, E-Mail: info@trioptics.com)


Yokogawa Deutschland GmbH

Noch einfachere und schnellere Spektralmessung


Die zweite Generation der Firmware „Intelligente Analysesoftware“ stellt Yokogawa auf der Laser Optics Berlin 2012 vor. Sie bietet insgesamt 17 neue Funktionen für die Spektrumanalysatoren der Reihe AQ6370C und macht das Messen optischer Spektren noch einfacher und schneller. Zu den Top-Features gehört die Auswahlmöglichkeit eines nun doppelt schnellen Messmodus, in dem bei gleicher Empfindlichkeit auf intelligente Art und Weise ohne Verlust an Genauigkeit die Messzeit bei sonst gleichen Einstellungen halbiert wird. Außerdem besitzt der externe Trigger-Eingang jetzt eine „Sample-Enable“-Funktion zur Unterstützung von Multi-Loop-Tests bei Übertragungs- und Modulationsanalysen. Weitere neue Funktionen sind beispielsweise die erweiterte DFB-Analyse mit Auswertung von bis zu vier Seitenmoden, die grafische Anzeige von Verstärkung und Rauschzahl von Verstärkern, die Mehrfach-Peak-Suche, die erweiterte allgemeine Seitenmodenanalyse und die Span-Einstellung von 0,1 Nanometer. Während des automatischen Abgleichs stehen alle Bedienfunktionen zur Verfügung und parallel zum internen Abgleich ist die Remote-Steuerung möglich.

(Halle 12, Stand 513, Kontakt: Jörg Latzel, Telefon: +49-5273-35751, E-Mail: joerg.latzel@de.yokogawa.com)



Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration

Hand-Scanner für die Frische-Analyse


„Wir hatten viele Besucher bei uns am Stand, die sich für unseren Fresh-Scanner interessierten“, berichtet Marcus Heimann, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM . Dieser mobile Hand-Scanner vereint ein RFID-Schreib-Lesegerät mit spektral-optischer Analytik. Damit lassen sich mikrobakterielle Kontaminationen von Fleisch und anderen Lebensmitteln quantitativ bestimmen. Heimann erläutert, dass es erfahrungsgemäß einige Jahre dauert, bis sich neue Messverfahren auf dem Markt durchsetzen. „Aufgrund des vorhandenen Marktpotenzials sind wir optimistisch, dass sich zahlreiche Interessenten für unser Gerät finden werden.“ Denn neben der Frische-Analyse von Fleisch und Fisch seien auch andere Einsatzgebiete in der Lebensmittelindustrie denkbar. „Ein großer Vorteil des Scanners ist, dass damit auch die RFID-Etikettierung von Lebensmitteln überprüft und aktualisiert werden kann“, erklärt der Fraunhofer IZM-Mitarbeiter. „Diese Aktualisierung betrifft die Datenerweiterung bezüglich der Frischeinformationen des Lebensmittels.“

(Halle 12, Stand 202, Kontakt: Marcus Heimann, Telefon: +49-30-46403743, E-Mail: marcus.heimann@izm.fraunhofer.de)


Feinmess Dresden GmbH

Mehrachsensystem mit großen Verfahrwegen


Die Feinmess Dresden GmbH informiert auf der Laser Optics Berlin 2012 auch ausführlich über ihr neues luftgelagertes Mehrachsensystem, das aufgrund seiner Größe nicht ausgestellt ist. Es zeichnet sich besonders durch seine großen Verfahrwege aus. „Basis des Gesamtsystems ist ein Granit-Gantry“, erklärt Vertriebsleiter Reinhard Weihmann . „Für die x-Achse mit 1.600-Millimeter-Verfahrweg finden vorgespannte Luftlager Verwendung.“ Dadurch ließen sich Ebenheits-Abweichungen von kleiner 1 Mikrometer über den gesamten Verfahrweg erreichen. Als y-Achse kommt der kostenoptimierte Standard-Lineartisch „PMT320-1150-EDLM“ mit 1.150-Millimeter-Verfahrweg zum Einsatz. Die starke Motorisierung mit Tecnotion-Servo-Linearmotoren verleiht beiden Achsen eine Beschleunigung bis zu 5 G bei einer Geschwindigkeit bis 2 Meter pro Sekunde. Die Positioniergenauigkeit beträgt kleiner 10 Mikrometer ohne Fehlerkorrektur. Hauptanwendungsbereich sei die Laserbearbeitung von Dünnschicht-Solarpanels, sagt Weihmann. Jedoch eigne sich dieses System auch für andere flache Objekte.

(Halle 12, Stand 508, Kontakt: Reinhard Weihmann, Telefon: +49-351-8858535, E-Mail: weihmann@feinmess.de)


Über die Laser Optics Berlin


Die Laser Optics Berlin – Internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik – findet alle zwei Jahre statt. Veranstaltet wird die Laser Optics Berlin von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, den Partnern Max-Born-Institut, OpTecBB, WISTA-MANAGEMENT GMBH und dem Laserverbund Berlin-Brandenburg e.V. In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal einen Veranstaltungsverbund mit der microsys berlin. Weitere Informationen unter www.laser-optics-berlin.de.

To the Top


Additional information